Guten Tag, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin mittlerweile 35 Jahre alt und habe ein Kind bekommen. Dieses Kind ist schon recht alt, dennoch weiß ich aus eigener Erfahrung, wie lästig Dehnungsstreifen sein können. Auch ich wurde davon nicht verschont. Ich hatte mich damals auf das Urteil meiner Mutter verlassen, die mir riet, ein bisschen Babyöl zu verwenden, um Dehnungsstreifen von Anfang an vorzubeugen. Ich kann euch sagen, dass ich das auch getan habe. Leider hat es aber nicht geholfen. Daraufhin habe ich im Internet nach einer passenden Lösung gesucht und leider war nicht das richtige für mich dabei. Zum einen wollte ich dem Urteil anderer nicht glauben. Denn es kann auch sein, dass diese Personen einfach nur gute Erbanlagen haben und einfach keine Dehnungsstreifen ausbilden. Mein Bauch sah wirklich schlimm aus und ich habe mich gar nicht mehr aus dem Haus getraut, wenn ich nicht alles komplett überdeckt hatte. Ins Schwimmbad bin ich gar nicht gegangen. Nehmt es mir bitte nicht übel, ich liebe mein Kind von Herzen aber ich lebe bis heute mit den Konsequenzen der Dehnungsstreifen. Natürlich haben diese sich zurückgebildet.

Mein Kind ist mittlerweile auch schon 7 Jahre alt. Aber dennoch bin ich heute immer noch beim Grübeln. Ich frage mich, ob ich das alles hätte vermeiden können, wenn ich doch bereit gewesen wäre, etwas mehr Geld auszugeben. Nach der Geburt meines Kindes fingen plötzlich meine Brüste an zu explodieren. Auch hier haben sich Dehnungsstreifen gebildet, die sehr schlimm aussahen. Ich habe mein Kind gestillt und daher ging das auch nicht so schnell wieder weg. Nun habe ich nach der Geburt auch einiges an Gewicht verloren und Sport getrieben. In erster Linie habe ich mich auf den Beckenboden konzentriert und das war auch genau richtig. Am Bauch die Dehnungsstreifen haben sich recht schnell zurückgebildet oder sind verblasst, wie meine Ärztin mir dann später gesagt hat. Jedoch ist es jetzt im Winter immer wieder so, dass ich sehr viel zunehme und auch dann bilde ich Dehnungsstreifen aus. Ich habe damals in meiner Schwangerschaft bis zum 7. Monat nichts bemerkt und mein Bauch sah auch gut aus.

Dennoch war ich noch nicht so dick und ich habe mich sehr gut gefühlt. Ab dem 8. Monat begannen dann die Probleme. Ich habe mir dann einfach gesagt, dass das zu dem neuen Leben dazu gehört und alles einen Tribut fordert. Meine Kind ist sehr gut gedeiht und das war später für mich die Hauptsache. Ihr solltet euch auch nicht so viele Gedanken machen. Denn auch Ihr habt bestimmt ein Kind bekommen. Natürlich können Dehnungsstreifen auch vorkommen, wenn man dicker wird, aber das auch immer eine Ansichtssache. Denn wer sich wirklich schön fühlt, wird die Streifen gar nicht mehr bemerken. Genau diese Personen habe ich früher immer bewundert. Sie waren sehr offen und auch freundlich. Sie zeigen gern was sie haben. Ich glaube, im Alter wird es egal, was die Dehnungsstreifen getan haben. Sie haben mich vielleicht zu der Person gemacht, die ich heute bin. Ich bin dankbar und freue mich auf jeden neuen Tag mit meinem Kind. Es ist mir egal, wie ich aussehe, Hauptsache dem Kind fehlt es an nichts. Vielleicht hat euch das ja auch geholfen und Ihr seht das Problem der Dehnungsstreifen jetzt von einer ganz anderen Seite. Ich hoffe, ich konnte euch helfen.